Home  
Mittwoch, 20. Juni 2018
Rahmeneinzelwettkämpfe am 26. März 2017 in Obertiefenbach PDF Drucken E-Mail
Montag, 27. März 2017

foto-wettkampf.jpgVergangenen Sonntag nahmen acht Mädchen des TV Offheims an den Rahmeneinzelwettkämpfen in Obertiefenbach teil.
Sinja Eichinger, Sophia Jung-Diefenbach, Miriam Passler und Giulia Castro-Florio gingen im teilnehmerstärksten Wettkampf R2, Jahrgang 2005 und jünger, an den Start.
Hier galt es, die in der Winterpause neu erlernten Übungen der Pflichtstufe 5 möglichst fehlerfrei zu absolvieren. Die vier jungen Turnerinnen konnten ihre Nervosität ob ihres ersten Starts bei einem Einzelwettkampf nicht verbergen und es schlichen sich an allen Geräten hier und da immer wieder kleine Unsicherheiten und Fehler ein. Am ersten Gerät, dem Sprung, erreichten alle vier Mädchen eine passable Punktzahl für den geforderten Handstandüberschlag in Rückenlage. Am Reck fehlte es den Offheimerinnen eindeutig noch an Kraft und Routine, um die hier gestellten Anforderungen gänzlich zu erfüllen. Ein klares Ziel für die nächsten Trainingseinheiten! Dafür konnten sie im Anschluss mit ordentlichen vorgetragenen Übungen am Schwebebalken einige Punkte gutmachen. Am letzten Gerät, dem Boden, schlichen sich bei der ein oder anderen Turnerin kleinere Konzentrationsfehler ein, was zu Punktabzügen führte.
Alles in allem konnten sie den Wettkampf aber zufriedenstellend abschließen. Auch wenn die Platzierungen im hinteren Teilnehmerfeld lagen, so war doch an vielen Stellen eine deutliche Verbesserung hingegen der letzten Wettkampfsaison zu sehen und sichtlich Potenzial für die Zukunft vorhanden.

Nele Schroth startete im Wettkampf R4, Jahrgang 2003 und jünger. Hier werden keine Pflichtübungen, sondern Kürübungen mit besonderen Anforderungen verlangt. Nele, die bereits im letzten Jahr in das Kürprogramm gewechselt ist, ging hier routiniert und motiviert an den Start und zeigte an allen Geräten konstante Leistungen, was ihr einen guten 7. Platz einbrachte! Zwei ärgerliche Stürze am Schwebebalken und Stufenbarren verhinderten hier eine noch bessere Platzierung.

Vivien Spittler, Katharina Jung-Diefenbach und Jona Beul gingen im Wettkampf R5, jahrgangsoffen, an den Start.
Auch hier müssen Kürübungen gezeigt werden, die Anforderungen sind allerdings entsprechend der Altersklasse höher.
Die drei Offheimerinnen haben in den letzten Trainingswochen enorme Fortschritte gemacht und an allen Geräte einige neue Elemente gelernt. Im Dezember hat der TVO einen Sprungtisch für die neue Turnhalle beschafft, sodass die Turnerinnen nun auch an diesem Gerät in der eigenen Halle trainieren können. Dies wurde im Wettkampf ganz offensichtlich, denn alle drei Mädchen erhielten hohe Punktzahlen für ihre Handstandüberschläge über den Sprungtisch und verbesserten sich deutlich im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen. Am Stufenbarren zeigten sie in diesem Jahr zum ersten Mal ihre Übungen an beiden Holmen. Da erst vor kurzem gelernt, aber noch nicht richtig gefestigt, mussten die Offheimerinnen hier einige Fehler und Stürze in Kauf nehmen, die in Zukunft mit mehr Routine sicherlich vermeidbar sind.
Verletzungsbedingt musste Jona Beul den Wettkampf nach ihrer Übung am Stufenbarren leider abbrechen. Wir wünschen ihr gute Besserung!

Für Katharina und Vivien ging es am gefürchteten “Zitterbalken” weiter. Beide absolvierten ihre Übungen auf dem nur 10 cm breiten und 1,10 m hohen Gerät zwar mit viel Respekt und einigen Wacklern, aber ohne Absteiger. Sie erreichten u.a. mit dem neu erlernten Salto vorwärts und Handstandüberschlag als Abgang beide den vollen Ausgangswert. Am Boden hingegen konnten (noch) nicht alle Anforderungen erfüllt werden, weshalb die Punktzahlen hier etwas geringer ausfielen. Am nächsten Wettkampf sieht das aber sicher schon ganz anders aus.
Die Offheimerinnen platzierten sich im guten Mittelfeld und sind hinsichtlich der guten Trainingserfolge zuversichtlich für das kommende Kürpunkteturnen am 5. Mai in Frickhofen.

Ein großer Dank gilt auch unseren frischgebackenen Kampfrichtern, Ben Scherer, Jason Beul und Erika Ferreira, die an diesem Wochenende ihren ersten Einsatz hatten und ohne die eine Teilnahme am Wettkampf gar nicht erst möglich wäre!
 
< Zurück   Weiter >